logo

Schriften zur Erziehung und Bildung

Liebe Besucherin,
lieber Besucher!

Ich heiße Sie herzlich willkommen und hoffe und wünsche, dass Sie die in den folgenden Aufsätzen mitgeteilten Erfahrungen, Ansichten beziehungsweise Erkenntnisse mit Gewinn lesen!

Wer immer sich von Ihnen - praktisch oder theoretisch - mit der Erziehung und Bildung von Kindern befasst, ist auf diesen Seiten genau richtig!

Bild







Dr. Joachim Rumpf
79733 Görwihl

 


 

 

Das Inhaltsverzeichnis

 


Einführungen in die
jeweiligen Themenbereiche

Die Einzelthemen

Die Grundbedürfnisse von Kindern
Eine Einführung

 

Elternbildung

Ein Elternbildungskonzept

Ein (vergeblicher) Versuch, Öffentlichkeit herzustellen

Elternbildung praktisch

Elternbildung - ein Prospekt



Erfahrungen und Berichte aus vielen Begegnungen mit Eltern
über die Erziehung und Bildung in Familien

Kinder spielen

Kinder werden selbständig

Kinder lernen

Lernen für die Schule

Kinderängste

Drohen und Strafen

Trotz und Streit

Übereinstimmung

Pubertät

Geschwisterrivalität


Kind und Geld

Sexualerziehung

Elternverantwortung

Strukturen in unserem Alltag


Eltern beraten

Wenn studieren, dann richtig


Über die Erziehung und Bildung in unseren Tageseinrichtungen für Kinder und einige ihrer Rahmenbedingungen





Leitung sozialpädagogischer Einrichtungen


Fachdienste / Fachberatung

 Fachberatung praktisch

Religiöse Orientierung

Fortbildung und Qualität

Kindergarten und Gemeinwesen

Integration

Didaktik einer Fachberatung

Kindergarten und Grundschule

 

 

Über Realitäten und Möglichkeiten der Schule
und ihrer Pädagogik






 

 

Pädagogik und Qualität

Aggressiviät in der Schule

Pädagogik: Fehlanzeige

Schulen in Bewegung

Hausaufgaben

Elternhaus und Schule

Schulverweigerung

Mit Erfolg durch die Schule


Erinnerungen an die eigene Schulzeit


Lernmotivation und Schule



Aus dem Arbeitsfeld "Jugendhilfe"

Huerden in der Jugendhilfe

Integration / Inklusion


Kinder in Not

Jugendhilfe und Schule


Es werden Erfahrungen mitgeteilt,
die während mehrerer Jahrzehnte
in einem Heim zusammengetragen wurden



Heimkinder und Eltern

Elternarbeit und Rahmenbedingungen

Eltern und Heim

Kinder kommen zu kurz

Heimschule und Heim

Heimerzieher und Lehrer

Heimkinder und ihre Väter

Verweildauer und Schulabschluss

Qualität und Praxis

Schulverweigerung und Heimerziehung:
Eine Untersuchung von Daniela Rosenau

Worauf ehemalige Heimkinder stolz sein dürfen



Ausbildung und Praxiseignung

Elektronische Medien in Erziehung und Bildung



Fernsehen und Video

Kind und Computer in Hort und Schule

Kind und Computer in der Familie

Kind und Computer im Hort

Kind und Computer

Kind und Computer im Hort, ein Bericht

 

Informationen über die Kooperation zwischen Erziehenden und einige Einsichten hierzu

Die sich verbindenden Hände im Logo symbolisieren kooperatives Verhalten und zugleich ein persönliches Bekenntnis zu dieser unabweisbaren und elementaren Bedingung in Erziehungs- und Bildungsprozessen und ihrer Institutionen.

Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule
Ergebnisse einer empirischen Studie



Bedingungen von Kooperation
oder Kooperation als Interaktion

Kooperationsforschung
Theoretische Erkenntnisse

Jugendhilfe und Schule

Eltern und Lehrer

Kooperation ist unverzichtbar


Zwanzig Jahre Kooperation Kindergarten - Grundschule

Dreißig Jahre Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule im Landkreis Waldshut.
Eine ausführliche Dokumentation


Über neuere Forschungen


Manfred Spitzer

DDR - Pädagogen


Adam / Peters

Flosdorf / Patzelt

Über die Beziehungen zwischen der GEW und den Kirchen

Sozialpädagogik

 

Der Werteerziehung ist ein eigenener Teil gewidmet. In ihm wird nachgewiesen, dass in Erziehung und Bildung zeitlos gültige Werte wirksam sind

 


zum Beispiel Menschenwürde

 

 

 

Vermittlung von Werten

zum Beispiel Treue

Doppelmoral

zum Beispiel
Lernbereitschaft

 



 

Zu diesen Seiten einige Anmerkungen voraus:

 

1.
Lesen Sie kritisch und prüfen Sie sorgfältig alles vor dem Hintergrund Ihrer eigenen Erfahrungen! Wenn Sie sich sagen können: "Ja, so habe ich es auch gesehen" oder: "ja, das ist auch meine Überzeugung", dann ist für mich die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir in die richtige Richtung gegangen sind. Und wenn Ihnen etwas total verquer geht, dann teilen Sie mir das bitte mit! Auch wenn zustimmen, bin ich für Rückmeldungen dankbar!

2.
Eine Fülle von Beispielen illustrieren die Ausführungen auf den einzelnen Seiten. Alles ist von mir erlebt oder von anderen berichtet. Die Namen von Kindern oder Erwachsenen in diesen Berichten wurden verändert.
Soweit es um Beispiele aus Rundfunksendungen, Berichten aus Zeitungen oder aus anderen Schriften geht, sind die jeweiligen Quellen vermerkt.

 


3.
Alle Aussagen auf den Seiten dieser Homepage basieren auf zahlreichen schriftlich vorliegenden Dokumentationen (vgl. dazu auch die Seite
"Fortbildung") aus
- Seminaren für Eltern, die ich zwischen 1990 und 2003 durchführte,
- Fortbildungsveranstaltungen für Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten in Baden-Württemberg (darunter zwölf "Pädagogische Tage" - das sind bei uns eintägige Seminare mit dem Kollegium einer Schule),
- der Dokumentation eines dreijährigen Projekts über die
Fachberatung von Kindertagesstätten (1996-1999)
- Fortbildungsveranstaltungen für Fachkräfte aus sozialpädagogischen Einrichtungen in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Berlin
- eigener Sichtung der Fachliteratur - unter anderem der Verwendung von Manuskripten aus den Serien "Wissen" und "Aula" des Zweiten Programms des SWR Baden-Baden
und der Mitarbeit in Forschung und Lehre während nahezu zwanzig Jahren an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg /
Sozialpädagogische Abteilung

 

4.
Nicht in allen Texten sind Quellen angegeben beziehungsweise Anmerkungsapparate eingefügt. Alle hier eingestellten Aufsätze aber verfügen in der Originalfassung sowohl über diesen "Apparat" als auch über ein Literaturverzeichnis. Wer daran interessiert ist, möge mir bitte mailen!
Die - gelegentlich recht dramatischen - Geschichten über Kinder und ihren Familien, aus Heimguppen oder Schulklassen beruhen, so weit nicht anders vermerkt, auf eigenem Erleben und wurden ausnahmslos anonymisiert.

5.
Es ist keine leichte Kost, die Ihnen auf den verschiedenen Seiten angeboten wird. Einiges wird provozieren, vielleicht sogar verärgern. In jedem Falle bitte ich Sie, um aufmerksames, nachfragendes Lesen und um Ihre Rückmeldungen!
Was immer Sie vermissen oder ergänzen möchten, Ihr Widerspruch oder Ihre Zustimmung sind willkommen! Vielleicht können Sie mich auch über andere Homepages unterrichten, in denen sich Seiten mit ähnlichen Themen befinden.

 

 

6.
Dies Homepage gibt es seit 1999.
Im Mai 2005 wurden meine Seiten rund zweitausend Mal im Monat angewählt. Ein Jahr später registrierte das Statistik-Programm im gleichen Zeitraum bereits mehr als elftausend Kontakte. Im Juli 2007 waren es 16191 und im Oktober 2009 35.154.
Machen Sie bitte auch weiterhin reichlich Gebrauch von diesem Angebot!
Und sollten Sie aus diesen Texten etwas für Ihre eigene Arbeit entnehmen, dann versäumen Sie es bitte nicht, auf die Quelle zu verweisen!

 

Ein Buch unter dem Titel „Erziehung und Bildung…“ finden Sie hier

Hier sind einige Verweise auf Homepages, auf die ich aufmerksam machen möchte!

 

Noch mehr Themen über die Erziehung und Bildung von Kindern finden Sie in dem ausführlichen wie umfangreichen Familienhandbuch des Staatsinstituts für Frühpädagogik in München

außerdem widmen sich die Homepages der Zeitschrift "Eltern"
und die Seiten unter http://www.eltern-bildung.at Erziehungs- und Bildungsfragen

Informationen über ein interessantes Buch
für alle Eltern und Großeltern, die einen
Kindergeburtstag
vorbereiten wollen

Allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen,
die mit sich und ihrem Leben besser zurecht kommen möchten,
darf ich einen Besuch auf der Homepage des
Zentrums für bewegtes Heilen
meiner ehemaligen Schülerin Anita Bartl aus Schwerzen ans Herz legen


Dr. Jörg Farnow: Lerntherapie
Ein Unterstützungsangebot für alle, die sich beim Lernen selbst blockieren, unter Prüfungsängsten leiden oder einfach nur mehr Spaß am Lernen gewinnen wollen!

Mail:
j.rumpf@gmx.de

Impessum:
© Dr. Joachim Rumpf

Diplompädagoge
und Lehrer GHR

Hühnerbühl 7
79733 Görwihl
Tel.: 07754 487

Alle Besucherinnen und Besucher, die meine Freude an historischen und zeitgenössischen Themen teilen,
sind herzlich eingeladen,

die Salpetererhomepage zu besuchen!

 

Auskünfte über
meine berufliche Entwicklung

Veröffentlichungen